Was ist ein Höcksken?

Samstags-Kolumne “Redewendungen”
in den Ruhr Nachrichten:

redewendung

Ich war auf demHolzweg. Also in der Irre. Wer auf dem Holzweg ist, kommt nicht ans Ziel. Schon im 15. Jahrhundert bezeichnet der Holzweg einen Weg, der ins Holz, aber nicht ins Dorf führt.

RN-Leser Dieter Tillmann schrieb mir folgendes: „Heute möchte ich, wenn auch etwas spät, auf die Redewendung vom 29.08.09 zurück kommen: „von Höcksken auf Stöcksken“. Hierzu hätte ich folgende Frage: Was ist ein „Höcksken“? Ist das eine kleine Hocke?“ Gute Frage. Ich hatte die Redewendung beiläufig im Zusammenhang mit sich verzetteln erwähnt. Was ist ein Höcksken? Ein Blick in die Fachliteratur zur Phraseologie half nicht, der Blick ins Internet schon gar nicht (hier kursieren anzügliche Erläuterungen vom „kleinen Hocks und seinem Stöcksken“).

Ein Anruf beim Sprachforscher Stefan Ettinger im bayerischen Diedorf führte vom Holzweg zum Holz – und damit ans Ziel. Vom Höcksken kamen wir über das Hölsken zum Hölzchen. „Höcksken“ ist die lautliche Angleichung an „Stöcksken“. Die Redewendung meint vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen“ – also Abschweifen, bevor ich dies hier tue, schönes Wochenende Wolfram Kiwit

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s